Inszenierung/ Filmprojekt Goethe "Der Totentanz"

0 Bewertungen
0,00 €

Literatur trifft Film 
Dieses Material soll  DeutschlehrerInnen und anderen medienpädagogisch Interessierten einen kleinen Einblick in ein besonderes Literaturverfilmungsprojekt  geben, das ich in den letzten beiden Schuljahren zusammen mit meinen 10. Klassen im Unterricht und schulbegleitend durchgeführt habe.  Für alle, die  Projektarbeit mögen, gibt  dieser kleine Materialteil  einen schnellen Überblick über die Unterrichtseinheiten und den Projektablauf.


Die Verfilmung der Ballade „Der Totentanz“ fand unter dem Motto „Lyrik trifft Film“ im Rahmen des Deutschunterrichts und an Projekttagen statt. Dabei wurden zunächst im Deutschunterricht die Grundlagen im Rahmen der Abschlussprüfungsvorbereitung im Themenfeld Lyrik gelegt. Die Ballade „Der Totentanz“ wurde von beiden zu dem Zeitpunkt 9. Klassen gelesen, analysiert, interpretiert und um vier weitere Strophen inhaltlich und sprachlich passend ergänzt. Dadurch entstand eine zweite Handlung, die sich nahtlos in die Originalhandlung einfügt.

In der zweiten Phase wurden Grundlagen der Kameraführung und des Films an sich durch Filmbild-, Filmszenen- und Drehbuchanalyse erlernt. Abschließend entwickelten die Schüler zusammen mit der Deutsch-Lehrkraft ein Drehbuch. Die beiden Klassen teilten sich für die filmische Umsetzung in acht aufgabenspezifische Teams auf. Neben den Schauspielern gab es die sieben weiteren Teams Kamera/ Foto/ Regie, Set + Requisiten, Make-Up, Making of, Marketing, Schnitt, Versorgung. 

 

Hauptziel des Projektes  war die Verfilmung der von uns erweiterten Ballade „Der Totentanz“ in ganzheitlicher Eigenleistung. Das Besondere am Projekt war dabei, dass 34 Schülerinnen und Schüler nach gemeinsamer theoretischer Grundlagenlegung ihr erworbenes Wissen praktisch

anwendeten und in unterschiedlichsten Aufgabenfeldern nach eigenen Fähigkeiten und Interessen Teil eines gemeinsamen Projektes waren, das ohne den Einzelnen nicht möglich geworden wäre. Dabei galt es, persönliche, methodenspezifische und fachliche Kompetenzen zu schulen und für das Gelingen des Filmes handlungssicher einzubringen.  Von den Bildern über
Kameraaufnahmen, Make-Up, Requisiten, wie die Grabsteine, die selbst
hergestellt wurden, bis hin zu den Effekten mit Trockeneistechnik und der
Versorgung des gesamten Teams kam alles aus Schüler- und Lehrerhand. Abgesehen von den Arbeiten im Schnitt, an der Filmmusik und an den Plakaten sowie Covern in der Endfassung, die von den beiden betreuenden Lehrkräften übernommen wurden, sind alle anderen Ergebnisse durch die Schülerinnen und Schüler selbst entstanden.  Eine dauerhafte
Kommunikation und Organisation wurde unterrichtsbegleitend über Netzwerke
sichergestellt, sodass sich alle Schülerinnen und Schüler zu jedem der für sie
wichtigen Punkte mit eigenen Ansichten und Ideen einbringen konnten.


Das Projekt begann mit derTextbegegnung bereits im November 2014. Im Januar 2015 erfolgte der Dreh an nur einem Drehtag, aus diesem im Ergebnis ein erster Trailer  entstand (https://www.youtube.com/watch?v=culquY3mjsI). Die Resonanz war gut, allerdings wurden auch kritische Anmerkungen seitens
der Schüler gegeben. Nach Reflexion des Projektes kamen wir zu dem Entschluss,
das gesamte Projekt mit mehr Drehtagen, besseren Kameras und neuen Drehorten zu Beginn der 10. Klasse noch einmal neu zu drehen.
Diese erfolgten am 29. und 30. Oktober 2015. Zu diesem Vorhaben arbeiteten wir nun mit dem Anhaltischen Theater Dessau (ausgewählte Kostüme + Requisiten), mit dem Offenen Kanal Dessau (Kameras und Tontechnik) sowie mit der Stadt Dessau (Drehgenehmigung Weinbergschloss) kooperativ zusammen. Das Drehbuch wurde um die neuen Ideen erweitert und alle für die Drehtage notwendigen Vorbereitungen intensiv geplant und koordiniert. Für die Umsetzung des Projekts wurden bis auf die o.g. ausgeliehenen Produkte der Kooperationspartner ausschließlich eigene Ressourcen
sowie eigene Software verwendet.  

Den Trailer zum Film, den es aufgrund laufender Wettbewerbe bisher ausschließlich  auf DVD gibt, finden Sie hier  https://www.youtube.com/watch?v=aehTjvwtVNM

Über den Author

BK

Durchschnitts­bewertung

Artikel Details

Fragen & Antworten

Bewertungen & Kommentare