Friedel Schardt

Wohnt in Schwegenheim und kommt aus Rheinland-Pfalz

Es gibt keine "schlechten Klassen", aber es gibt schlechte Lehrer.

Meine Produkte

5 insgesamt

Die Tafel und ihre Einsatzmöglichkeiten

Methodik und Didaktik Fächerübergreifend
0 €

Von einem Geschehen berichten, Unterrichtsreihe für 6-8 St.

Aufsätze und freies Schreiben Deutsch
5.5 €

Fabeln lesen - Fabeln erzählen, Unterrichtsreihe für 5-8 St.

Aufsätze und freies Schreiben Fabel/ Sage/ Legende/ Schwank/ Märchen Deutsch
3 €

Erlebnisse erzählen, Unterrichtsreihe für 7-10 St.

Deutsch Aufsätze und freies Schreiben
6.5 €

Kleider machen Leute: Umsetzung in einen Fotoroman

Literaturgattungen Deutsch Aufsätze und freies Schreiben Lesen
7.5 €

Mein Profil

Diese Schularten unterrichte ich :

Gymnasium

Diese Klassen unterrichte ich :

5. Klasse 6. Klasse 7. Klasse 8. Klasse 9. Klasse 10. Klasse 11. Klasse 12. Klasse 13. Klasse

Meine Lehrerfahrung :

Als Referendar war ich dem Altsprachlichen Gymnasium zugeordnet, meinen Dienst als Assessor trat ich an einem "Aufbaugymnasium für Jungen" (das gab's mal!) an. Bald wechselte ich ans altsprachliche Gymnasium am Kaiserdom. Bald begann meine Tätigkeit in der Lehrerausbildung. Über 35 Jahre war ich als Fachleiter für die Ausbildung im Fach Deutsch am Studienseminar f. d. L. a. Gymnasien in Speyer zuständig und habe bei der Ausbildung von ca. 250 - 300 Deutschlehrerinnen und -lehrern mitwirken dürfen. An der Universität Mainz hatte ich einen Lehrauftrag zur Didaktik und Methodik des Faches Deutsch.

Auszeichnungen:

Mehr aus meinem Leben :

In einem südpfälzischen Dorf aufgewachsen, dann Konviktschüler in Speyer, Student in München und Mainz, lebte ich etwa dreißig Jahre in einem Vorort von Speyer, ehe ich ganz aufs Land zog und nun in Schwegenheim (immer noch: Pfalz) die Ruhe der dörflichen Beschaulichkeit genieße.

Diese Fächer unterrichte ich :

Deutsch Religion und Ethik

Mein Lehrstil :

Meiner Erfahrungen reichen vom "klassichen Frontalunterricht" bis zur Freiarbeit. (Zum Letzteren einige Veröffentlichungen) Ich lege größten Wert auf eigenverantwortliches Lernen/Arbeiten, bin aber der Meinung, der Lehrer ist zwingend notwendig als Berater und als "Instruktor". Wichtige Details meines methodischen wie didaktischen Konzepts finden Sie auf meiner Homepage: www.friedel-schardt.de

Mein Bildungsweg :

In der Volksschule in Leimersheim wurde der Grundstein gelegt (mehrere Klassen in einem Raum...). Zum Gymnasium in Karlsruhe waren dann täglich ca. 32 km zu bewältigen, ehe der Konviktschüler am Altsprachlichen Gymnasium in Speyer das Abitur machte. In München studierte ich Theologie, Philosophie und Psychologie, in Mainz kam Germanistik dazu. Referendariat in Speyer (in Deutsch bei Dr. K. Hotz). Tja, und dann begann ich - mit meinen Schülerinnen und Schülern zusammen - zu lernen.

Bewertungen & Kommentare